Michael Zeuske: Sklaverei - Eine Menscheitsgeschichte von der Steinzeit bis heute

Offiziell ist die Sklaverei abgeschafft und verboten, doch in vielen Teilen der Welt lebt sie fort. Es spricht nur niemand darüber. Warum Menschen in Europa wie in Asien schon seit dem Altertum zur Ware wurden, was ihre Körper kosteten und weshalb sich mit der Aufhebung der Sklaverei im transatlantischen Raum um 1800 so gut wie nichts änderte, erzählt Michael Zeuske in einer so umfassenden wie prägnanten Menscheitsgeschichte der Sklaverei.

ISBN 978-3-15-011155-0 | 28,- €


Emanuele Coccia: Die Wurzeln der Welt

Nicht Menschen oder Tiere, die Pflanzen sind die eigentliche Erschaffung der Welt. Mit feinem Gespür wirft Emanuele Coccia in seinem preisgekrönten Buch einen einmaligen Blick auf den faszinierenden Einfluss der Pflanzen auf unser Leben.

ISBN 978-3-446-25834-1 | 20,- €


Robert M. Zoske: Flamme sein!

Ohne Hans Scholl hätte es die Weiße Rose nicht gegeben. Aber wie kam der 23-Jährige dazu, sein Leben im Kampf gegen Hitler zu riskieren ? Robert Zoske zeichnet auf der Grundlage von bisher unbekannten Dokumenten ein neues, faszinierendes Bild von einem jungem Mann, den der Heroismus der Hitlerjugend ebenso anzog wie die Dichtung Stefan Georges und eine naturmystische Frömmigkeit, dessen größte Leidenschaft aber sein Freigheitsdrang war. "Es lebe die Freiheit" waren seine letzten Worte. Das fesselnd geschriebene Buch lässt dieses Vermächtnis eindrucksvoll lebendig werden.

ISBN 978-3-406-70025-5 | 26,95 €


Bernhard Maier: Die Ordnung des Himmels

Seit Urzeiten erkunden Menschen den Willen der Götter, befolgen deren heilige Ordnung und hoffen auf Erlösung, Bernhard Maier erzählt anschaulich die Weltgeschichte der Religionen von den frühesten Grabkulten über die Weltbilder des alten Orients und den Monotheismus bis zu den Religionskonflikten der Gegenwart. Wer seinen einzigartigen Überblick gelesen hat, wird besser verstehen, warum Religionen auch heute noch so machtvoll sind und selbst eingefleischte Skeptiker zutiefst faszinieren.

ISBN 978-3-406-72012-3 | 29,95 €


Maurizio Bettini: Wurzeln - Die trügerischen Mythen der Identität

Was meinen wir eigentlich, wenn wir von unseren "Wurzeln" sprechen? In unsicheren Zeiten beschwören wir gern die Geschichte und Tradition. Unser kulturelles Erbe, die gemeinsame Identität. Doch Bilder und Metaphern sind keineswegs unschuldig. Mit dem der "Wurzeln" - so Bettini - drücken wir aus, dass unsere Welt so bleiben soll, wie sie ist. Wir wehren uns gegen Wandel und grenzen uns von anderen ab, deren eigenen kuturellen Wurzeln wir keineswegs dieselbe Wertschätzung entgegenbringen.

ISBN 978-3-95614-235-2 | 16,- €


Norbert Frei: 1968 - Jugenrevolte und globaler Protest

1968 waren Hundertausende junger Leute auf den Straßen. Ein neues Lebensgefühl breitete sich aus. Nicht nur in der Bundesrepublik, sondern in ganz Europa und rund um den Globus erhob sich damals eine kritische Jugend, einen kurzen Sommer lang sogar hinter dem Eisernen Vorhang. Der eindringliche Überblick stellt die deutsche Studentenbewegung in jenen internationalen Zusammenhang, aus dem heraus vieles überhaupt erst zu verstehen ist.

ISBN 978-3-423-34920-8 | 10,90 €


Johanna Romberg: Federnlesen - Vom Glück, Vögel zu beobachten

Draußen vor Ihrer Haustür gibt es einen Schatz. Wenn Sie nur einen Moment hinhören, dann entdecken sie ihn. In Mauervorsprüngen, in Baumkronen, auf Wiesen und auf Fenstersimsen trillern, pfeifen und schnarren sie - unsere heimischen Vögel. Begleiten Sie die preisgekrönte Journalistin Johanna Romberg ein Jahr lang dabei, wie sie diese Welt der fliegenden Genies erkundet. Lernen Sie, ein Schneehuhn von einem Steinhuhn zu unterscheiden. Erfahren Sie, wie man aus einer Wolke von Zwitscherlauten das nadelfeine Trillern eines Erlenzeisigs heraushört. Und spüren Sie, wie Ihre Sinne mit jeder Beobachtung schärfer werden - und Sie selbst achtsamer und glücklicher.

ISBN 978-3-431-04088-3 | 24,- €


Phillipp Blom: Was auf dem Spiel steht

In einem furiosen Essay sieht Phillipp Blom unsere freiheitliche Gesellschaft in Gefahr. Wenn wir unseren Klimawandel oder Automatisierung nicht als globale Zäsuren verstehen, die uns Veränderungen in allen Lebensbereichen abfordern werden, entscheiden in Zukunft nicht mehr wir selbst darüber, wie wir leben wollen. Nicht weniger ist nötig, als eine neue Aufklärung unter den Prämissen des 21. Jahrhunderts.

ISBN 978-3-446-25664-4 | 20,- €


Zymunt Baumann, Thomas Leoncini: Die Entwurzelten

Was passiert mit uns Meschen in einer globalisierten Welt, in der Beziehungen fließend sind, unsere Wurzeln immer nur temporär, wir mehr über Bildschirme kommunizieren als mit direktem Gegenüber ? Das letzte Werk vom Zygmunt Bauman widmet sich den neuen menchlichen Herausforderungen. Ein großer Denker und ein Digital Native, der selbst in die "flüchtige" Generation hineingeboren wurde: Bauman und Leoncini entwickeln greifbare Gedaken zur Transformation des Körpers, zu Aggressivität in den Netzwerken und zu Liebe, Sex und Beziehungen in dem Jahrhundert, das sich wie keines zuvor dem permanenten Wandel verschrieben hat.

ISBN 978-3-8479-0654-2 | 16,- €


Hilal Sezgin: Nichtstun ist keine Lösung

Es ist für uns alltäglich geworden: Bilder der Zerstörung in Syrien, Aufmärsche von Rechtspopulisten, Billigkleidung aus den Händen unbezahlter Näherinnen. Oft verspüren wir den Wunsch, einfach nicht hinzuschauen, abzuschalten. Wir tragen dieses betretene Gefühl mit uns herum und tun... nichts. Es gibt viele Stimmen, die uns erklären, warum das Gute nicht getan werden kann - auch in unserem Kopf. Die Philosophin Hilal Sezgin widerspricht ihnen und zeigt, warum es sich lohnt Haltung zu zeigen - für eine tolerante, demokratische, gerechtere Gesellschaft und für uns selbst.

ISBN 978-3-8321-9881-7 | € 14,-


Nick Thorpe: Die Donau

"Europa ist ein Geschenk der Donau."

Vom schwarzen Meer bis zum Schwarzwald, vom Balkan bis nach Deutschland: Nick Thorpe nimmt uns mit auf eine Reise donauaufwärts und entdeckt Europa neu.

ISBN 978-3-552-05861-3 | € 26,-


Jürgen Goldstein: Blau

Die Welt, in der wir leben, ist an viele Stellen in sattes Blau getaucht. Die Tiefe und Kraft jener Farbe entspringt den Bedeutungen, die wir ihr zuschreiben: Freiheit, himmlische Weite und Sehnsucht. Wie eine Wunderkammer versammelt dieses gelehrte und elegant verfasste Buch die verschiedensten Fundstücke dieser geheimnisvollen und berührenden Farbe.

ISBN 987-3-95757-383-4 | € 20,-


Paolo Cognetti: Fontane N°1

Paolo hat das Leben in Mailand satt und mietet eine Hütte in den Bergen. Das Dasein auf zweitausend Meter Höhe bringt die einfachen Dinge zurück: Holz hacken, Feuer machen, Einsamkeit. Paolo liest Bücher über Eremiten und spricht mit den Tieren, er sieht Gespenster, hört seltsame Geräusche in der Nacht. Wochenlang trifft er keine Menschenseele - bis aus dem Nebel doch eine Gestalt auftaucht.

"Es war ein wenig lächerlich, aber jede der vier Hütten hatte eine Hausnummer. Irgendein Gemeindebeamter musste einst den Auftrag bekommen haben, alle Gebäude zu registrieren. Meines war die Nummer eins, eines Tages würde ich ins Tal absteigen und mir selbst eine Ansichtskarte schicken, Weiler Fontane N°1, und dann würde ich zurückkehren und warten bis sich der Postbote den Weg hochquälte."

ISBN 978-3-85869-740-0 | € 18,-


Nicola Schmidt: artgerecht

Seit der Steinzeit haben Babys dieselben Bedürfnisse: Nähe, Schutz, essen dürfen, wenn sie hungrig sind, und schlafen dürfen, wenn sie müde sind. Unsere moderne Welt jedoch passt nicht immer zu diesen Bedürfnissen. Wie Sie als Eltern dennoch dem biologischen Urprogramm Ihrer Kinder gerecht werden können, zeigt dieses Buch: konkret, ermutigend und nachhaltig.

ISBN 978-3-466-34605-9 | € 19,99


Julia Dibbern, Nicola Schmidt: slow family

Es gibt Alternativen zu einem Leben mit Kindern, das immer schneller und komplizerter wird. Julia Dibbern und Nicola Schmidt, die beiden Pionierinnen der Artgerecht-Bewegung, haben ausprobiert, wie bereits kleine Veränderungen das Familienleben entschleunigen und naturnah machen. In diesem Buch zeigen sie neue Wege, wie Eltern mehr Gemeinschaft und Abwechslung im Alltag erleben können - und Lösungen für ein ökonomisches System, das genauso unter Druck steht wie Mütter und Väter von heute.

ISBN 978-3-407-86426-0 | € 16,95


Stevan Paul: Die Philosophie des Kochens

 Sechzehn Autoren - darunter Köche, Food-Aktivisten, Journalisten, Blogger, Gastrokritiker, Wissenschaftler und natürlich Philosophen - schreiben über diesen besonderen Moment und definieren dabei ihre Philosophie des Kochens. Wir erfahren, welch evolutionären Einfluss das Kochen von Speisen auf die Menschheit hatte, wie der Zen-Buddhismus die japanische Küche beeinflusst, lernen mehr über die Wahrnehmung von Geschmack und über die Fähgkeit, darüber auch sprechen zu können. Und wir verstehen, was nachhaltiges und regionales Kochen mit Einfachheit zu tun haben kann und wann Kochen politisch wird. Ein Buch für alle, die gerne kochen und mehr über ihre Leidenschaft herausfinden wollen.

ISBN 978-3-938539-49-1 | 20,- €


Brooke Barker: halb so wild

"Pechvögel sind nicht vom Aussterben bedroht."

Frösche haben keine Ohren und Elefanten können nicht springen. Wirklich? Ja! Kuriose Fakten aus dem Tierreich gibt es viele. Denn so wie der Mensch hat jedes Tier irgendetwas, das es nicht so gut kann wie die anderen. In diesem liebevoll illustrierten Buch sind die verrücktesten Makel der Evolution versammelt. Schlimmer geht's immer!

ISBN 978-3-442-17646-5 | €10,-


Jens Förster: Was das Haben mit dem Sein macht

Nie gab es so viel Konsum wie heute. Und nie eine solche Sehnsucht nach Sinn. Was das eine mit dem anderen zu tun hat, erklärt der Sozialpsychologe Jens Förster und entwickelt eine neue Therorie der Beziehung zwischen Konsum und Verzicht. Das Haben ist auch in der Wegwerfgesellschaft nicht per se zu verdammen, das Sein nicht unbedingt allein erfüllend. Jens Förster hilft, die eigene Position zu bestimmen. Jeder kann seinen Weg zu einem glücklichen und sinnvollen Leben finden.

ISBN 978-3-426-30123-4 | 12,99 €


Peter Frankopan: Licht aus dem Osten

Peter Frankopan lehrt uns, die Geschichte neu zu sehen - indem er nicht Europa, sondern den Nahen und Mittleren Osten zum Ausgangspunkt macht. Er erzählt von den ersten Hochkulturen und den drei monotheistischen Weltreligionen, die von dieser Region aus ihren Siegeszug antraten; von den Heerführern der Antike, für die der reiche Osten seit jeher verheißungsvoller war als der Westen; von den Seidenstraßen, auf denen kostbare Ware, aber auch wegweisende Ideen Verbreitung fanden. Diese Geschichte führt bis in die Gegenwart: Denn nicht umsonst entscheidet sich noch heute die Weltpolitik in Staaten wie Syrien, Afghanistan und Irak.

ISBN 978-3-495-63167-2 | 19,99 €


Edmund de Waal: Die Weiße Straße

Mit siebzehn und in Japan bekam er das erste Mal Porzellanerde in die Hände. Seither arbeitet Edmund de Waal mit diesem Material, und er hat wunderbare Kunstwerke daraus geschaffen, die in den wichtigsten Museen und Galerien der Welt zu sehen sind. Nun macht er sich auf Spurensuche nach dem Stoff, an dem sich über die Jahrhunderte die Phantasie des Abendlandes entzündete. Sie führt ihn nach Dresden, nach Versailles und Amerika, ins heimatliche England und nach China, woher Marco Polo einst eine kleine Vase und damit angeblich das erste Porzellanobjekt überhaupt nach Europa gebracht hat.

ISBN 978-3-552-05771-5 | 26 €


Giegold/Philip/Schick: Finanzwende

Die Finanzkrise ist noch nicht ausgestanden. Immer wieder wackeln große Banken in Europa. Sollten erneut Staatshilfen erforderlich sein, würde dies die Demokratie erschüttern. Drei ausgewiesene Experten haben sich zusammengeschlossen, um den Weg für eine Finanzwende aufzuzeigen. Nur so lässt sich der nächste Crash vermeiden. 34 019 Seiten neuer Gesetze machen die Finanzwirtschaft nicht sicherer. Wesentlich weniger, einfachere, aber härtere und konsequentere Regeln wären eine viel bessere Antwort. Die Autoren erheben klare Forderungen, wie die Regulierung für funktionierende Finanzmärkte aussehen könnte. Neben besseren Gesetzen fordern sie deutlich mehr Investitionen in eine nachhaltigere Wirtschaft. Denn nur wenn das viele Kapital investiert wird, anstatt Blasen auf den Finanzmärkten zu vergrößern, kann es wieder stabile Banken und Versicherungen geben. Dieses Buch weist den Weg für eine nachhaltige, gerechte und krisenfeste Finanzwirtschaft.

ISBN 978-3-8031-2765-5 | 12 €


Navid Kermani: Ungläubiges Staunen über das Christentum

Was geschieht, wenn einer der bedeutendsten deutschen Schriftsteller, der selbst ein Muslim ist, sich in die christliche Bildwelt versenkt? Navid Kermani sieht staunend eine Religion voller Opfer und Klage, Liebe und Wunder, unvernünftig und abgründig, zutiefst menschlich und göttlich - ein Christentum, von dem Christen in dieser Ernsthaftigkeit, Kühnheit und auch Begeisterung nur noch selten sprechen.

ISBN 978-3-406-71469-6 | 18,-€


Victor Klemperer: Man möchte immer weinen und lachen in einem

Zum ersten Mal gedruckt: Victor Klemperers Schilderung das Chaos nach dem Ersten Weltkrieg und des Scheiterns der Münchner Räterepublik. Solch genaue, anschauliche Momentaufnahme aus der belagerten Stadt findet man nirgendwo sonst. Ein bewegendes, mit Spannung zu lesendes Gesamtbild von diesem entscheidenden Wendepunkt der deutschen Geschichte - aus der Revolution von 1918/19 ging nicht nur die erste deutsche Demokratie hervor, zugleich kündigte sich in ihr das kommende Unheil an.

Mit einem Vorwort von Christopher Clark und einem historischen Essay von Wolfram Wette.

ISBN: 978-3-351-03598-3 | 19,95€


Swetlana Alexijewitsch: Secondhand-Zeit

Der Kalte Krieg ist seit über zwanzig Jahren vorbei, doch das postsowjetische Russland sucht noch immer nach einer neuen Identität. Während man im Westen nach wie vor von der Gorbatschow-Zeit schwärmt, will man sie in Russland am liebsten vergessen. Inzwischen gilt Stalin dort vielen, auch unter den Jüngeren, wieder als großer Staatsmann, wie überhaupt die sozialistische Vergangenheit vielerorts verklärt wird. Für Swetlana Alexijewitsch leben die Russen gleichsam in einer Zeit des "secondhand", der gebrauchten Ideen und Worte. Wie ein vielstimmiger Chor erzählen die Menschen in ihrem neuen Buch von der radikalen gesellschaftlichen Umwälzung in den zurückliegenden Jahren.

ISBN 978-3-518-46572-1 | 11,99 €


Pedersen/Svensson: Vogelstimmen

Wussten Sie, dass der Gesang von Rotkehlweibchen verstummt, sobald sie einen Partner gefunden haben? Dass Vögel einen Dialekt haben können und Waldkäuze im Duett konzertieren? Dass Singschwäne, die in Deutschland überwintern, zum Teil aus Sibirien anfliegen?

Diese spannende und reich bebilderte Bestandsaufnahme unserer heimischen Vogelwelt verrät viele außergewöhnliche Details. Das Buch ist prachtvoll ausgestattet mit brillianten Farbfotos und gleichzeitig kann man sich die zauberhaften Vogelstimmen direkt ins Wohnzimmer holen - einfach per integriertem Abspielgerät. Damit ist dieses Buch ist eine wunderbare Einladung, beim nächsten Besuch in der Natur mal wieder innezuhalten und genauer hinzuhören.

ISBN 978-3-89029-422-3 | 39,99 €

Impressum  |  AGB  |  Datenschutz  |  Widerrufsrecht